Säkombi Regent Seedstar im Praxistest

Säkombi Regent Seedstar im Praxistest Seit rund 15 Jahren bietet Regent die Aufbausämaschine Seedstar an. Im Vorjahr haben die Oberösterreicher die jüngste Generation vorgestellt. Was daran neu und gut ist, klärt unser ausführlicher Praxistest.

Regent hat seine Sämaschine Seedstar überarbeitet. Sie gewinnt dadurch an Komfort bei Einstellung und Bedienung. Dennoch bleibt sie bodenständig. (Fotos: Weninger)
Regent hat seine Sämaschine Seedstar überarbeitet. Sie gewinnt dadurch an Komfort bei Einstellung und Bedienung. Dennoch bleibt sie bodenständig. (Fotos: Weninger)
2009 hatten wir die Regent Säkombination aus Seedstar Sämaschine und Orbit Kreiselegge zum ersten Mal im LANDWIRT-Test. Seitdem hat sich einiges getan. Das letzte Update verpassten die Oberösterreicher ihrer Aufbausämaschine 2017. Bei der letzten Herbst- und Frühjahrsaussaat von zahlreichen verschiedenen Kulturarten haben wir untersucht, wie sich das aktuelle Modell der Seedstar in der Praxis schlägt. Als „Träger“ dienten die Regent-Kreiseleggen Aress und Orbit M.

Das Norton-Getriebe ist zurück: Es kann statt dem serienmäßigen Stufenlos-Getriebe als Option bestellt werden.
Das Norton-Getriebe ist zurück: Es kann statt dem serienmäßigen Stufenlos-Getriebe als Option bestellt werden.
Deutlich überarbeitet
Eine der großen Neuerungen an der Seedstar ist die Rückkehr des Norton-Getriebes. Während in den letzten Jahren der Trend zu stufenlosen Sägetrieben ging, stieg zuletzt aus der Praxis die Nachfrage nach dem zuverlässigen Schaltgetriebe. Daher ist für die Seedstar wieder ein Schaltgetriebe erhältlich. Das Modell heißt dann Seedstar RSM-G. Natürlich haben wir auch das stufenlose Sägetriebe anhand einer RSM-V getestet. Überarbeitet hat Regent auch die Schargeometrie, den Saattank, die Abdrehwannen. Gänzlich neu ist zudem das Bedienterminal Seed tron S2.

Die Doppelscheibenschare samt Andruckrollen gefielen uns im Test sehr gut.
Die Doppelscheibenschare samt Andruckrollen gefielen uns im Test sehr gut.
Geführte Abdrehprobe
Dieses hat Regent zusammen mit WTK Elektronik entwickelt. Es enthält eine integrierte Sätabelle, sodass eine geführte Abdrehprobe mit Einstelltipps aller Parameter möglich ist. Das Bedienteil hat ein gummiertes Gehäuse. Das LCD-Display und die Folientastatur sind beleuchtet. Mit dem Magneten an der Rückseite kann der Seedtron einfach in der Kabine oder an der Sämaschine zur Abdrehprobe platziert werden. Der Sämonitor dient zudem als Fahrgassenschaltung, als Anzeige für die bearbeitete Fläche und die Fahrgeschwindigkeit sowie zur Kontrolle der Säwelle und des Füllstands im Saatkasten. Zwei ebenfalls neue LED-Arbeitsscheinwerfer (einer im Tank und ein verstellbarer im Heck) lassen sich vom Seedtron einzeln ansteuern.

Was wir vom Norton-Getriebe, den Säscharen sowie dem Rest der Seedstar halten, lesen Sie in der LANDWIRT Ausgabe 12/2018.
Bestellen Sie hier kostenlos und unverbindlich Ihr Probeheft Ausgabe 12/2018 (solange der Vorrat reicht)


by www.landwirt.com